In den alten Gewölbekellern der Zigarrenmanufaktur Wolf & Ruhland lagern die Tabakblätter in Bündeln. Sie sind geschützt durch Reisstrohmatten. Die Blätter haben einen weiten Weg hinter sich: Aus Sumatra, Java, Kentucky, Brasilien, Virginia und anderen Ländern kommen sie per Schiff nach Hamburg und schließlich nach Perlesreut.
Durch Schockgefrieren werden Tabakblätter frei von Schädlingen. Die Tabakbündel sind streng nach Größe und Sorten getrennt und bereits fermentiert das heißt gegoren und gereift. (Fermentation = Gärung/Reifung - aus dem grünen Tabakblatt wird ein braunes, fein aromatisch duftendes Blatt. Bekannter ist das Fermentieren von Teeblättern)
Hier wird die Shortfillermischung hergestellt: Aus ausgewählten Sorten werden die Mischungen nach alten Rezepturen und mit neuen kreativen Ideen zusammengestellt. Zuvor wurde dem Tabakblatt die harte Rippenstruktur mit Hilfe einer maschinellen Reißanlage entfernt.

Zigarrenliebhaber dürfen hier bei der Herstellung über die Schulter blicken: von Montag bis Donnerstag - immer vormittags.

http://www.wolf-und-ruhland.de/
Foto: Archiv